Urnenbestattung im Mauer- oder Erdgrab

Nach der Einäscherung eines Verstorbenen erfolgt die Beisetzung der Aschenreste in einer Urne.

In Deutschland besteht die Urnen-Beisetzungspflicht.

 

Eine der möglichen Bestattungsformen ist die herkömmliche Beisetzung in einem Mauer- oder Erdgrab. Sie können sich entscheiden zwischen einer Urnenmauer, einer bereits bestehenden Erdgrabstätte, einer neuen Grabstelle oder auch einem Urnen-Gemeinschaftsgrab (anonymes Grab).

 

Beispielbilder:

Urnenmauergrab Urnenerdgrab Urnengemeinschaftsgrab Anonym

Erwerb einer neuen Grabstelle (Urnenmauergrab/Urnenerdgrab)

Ist keine bestehende Grabstätte vorhanden, kann im Todesfall, je nach Friedhofsatzung, eine neue Grabstelle für zwei bis vier Urnen erworben werden.

 

Nach Ablauf der Ruhefrist kann die Laufzeit der Grabstelle verlängert werden, womit die Schaffung einer generationsübergreifenden Familiengrabstätte möglich wird.

 

Ein Erdgrab kann in der Regel individuell bepflanzt und mit Grabstein, Grabplatte oder Grabkreuz versehen werden, beim Mauergrab ist Blumenschmuck meist nur in geringem Umfang möglich.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen unter Telefon: 0861 - 4986 oder über unser Kontaktformular gerne zur Verfügung.

 

Beispielbilder Urnen:

Aus unserer Urnenkollektion Individuelle Urnenauswahl Blumenschmuck

nach oben 

 
Raum für Abschied und Erinnerung Raum für Abschied und Erinnerung

 

Weiterlesen


Was tun im Trauerfall?

 

Weiterlesen


Vorsorge zu Lebzeiten

 

Weiterlesen